Kräuter im Garten und der Küche

Gewürz-und Heilkräuter sind Pflanzen, die uns nützlich und hilfreich sind und uns erfreuen. Sie eröffnen uns einen vielfältigen Zugang zur Natur. Die veränderte Bedeutung, die das Wort “Kräuter” im Lauf der Zeit erfahren hat, sagt viel über unsere Beziehung zur Welt der Pflanzen aus. Früher waren den Menschen alle Pflanzen wichtig, sie galten als göttliches Geschenk und wurden verehrt. Wissenschaft und Technik haben unser enges Verhältnis zur Natur aufgelöst.Das hat auch unser Verständnis des Wortes “Kräuter” nicht unberührt gelassen und heute bezeichnet dieser Name nur mehr ein gutes Dutzend Gewürzkräuter.

Kräuter waren schon immer wertvoll für den Menschen

Vielen Kulturen ist unsere enge Klassifizierung der Pflanzen fremd. Mit dieser Klassifizierung ist eine großartige Vielfalt an Verwendungsmöglichkeiten verlorengegangen, die man sich im Alpenraum langsam und mühsam wieder erarbeiten muss.

Wenn wir in frühere Jahrhunderte zurückblicken, so erfahren wir, dass anfangs die Pflanzenkunde nur mündlich überliefert wurde. Als das Wissen um die Zahl und die Verwendungsmöglichkeiten als Heil- und Gewürzkräuter immer umfangreicher wurde, wurde es auch zusehends wichtiger, die Vielzahl der Kenntnisse über die Pflanzen, ihr Vorkommen und ihre Wirkungen genau festzuhalten. Die ersten schriftlichen Aufzeichnungen betreffen Kräuter, die für religiöse und magische, aber auch für medizinische Zwecke wichtig waren.

Die Verwendung von Küchenkräutern ist erstmals in dem Kochbuch des römischen Feinschmeckers Apicius aus dem 1.Jahrhundert belegt. Er berichtet von faszinierenden und abenteuerlichen Gewürzkombinationen, von denen einige noch in den modernen Suppen- Salat-, Fisch- und Fleischrezepten anklingen. Er schwärmt von Salbei, Rosmarin, Minze, Ysop und vielen anderen.Jahrhundertelang waren Kräuter ein wichtiger Bestandteil der täglichen Küche, ja, des täglichen Lebens.

1699 werden in einem in England erschienenem Buch 73 Salatkräuter aufgezählt. An der Beliebtheit der Kräuter hat sich im Folgenden kaum etwas geändert. So sprach man etwa pauschal von Kochkräutern, Salatkräutern, süßen und einfachen Kräutern (Heilkräuter, aus denen Mischungen hergestellt wurden).

Die Bedeutung der Kräuter in unserer Zeit

Das Interesse an Kräutern hat in den vergangenen Jahren wieder rapide zugenommen. Das betrifft sowohl einheimische als auch ausländische Kräuter und Mischungen. Sie haben vermehrt in die Küchen Einzug gehalten und so mancher Spitzenkoch will auf den eigenen Kräutergarten nicht mehr verzichten.

Kräuter kann man auch aus der Dose geniessen

Kräuter aus der Dose - Foto: Gerd Zimny (flickr.com)

Aber nicht nur in der Küche ist die Bedeutung der Würzkräuter gestiegen, immer mehr wird man sich auch wieder des Stellenwertes der Heilkräuter bewusst. Das findet in den letzten Jahren in der Gründung der “Traditionellen Europäischen Medizin” ihren Ausdruck, wo man als Gegenpol zur “Traditionellen Chinesischen Medizin” zurück zu den Wurzeln der alpenländischen Kräutermedizin gekehrt ist.

Auch immer mehr Gartenliebhaber schmökern in alten und neuen Kräuterbüchern und reservieren in ihrem Garten einen großen Teil den Gewürz- und Heilkräutern, die in den Familien fleißig Verwendung finden.

Damit haben sich die Kräuter zusehends unsere Gärten, Küchen und Hausapotheken zurückerobert.

Mehr zu Kräutern als Medizin: http://hollesgartenblog.twoday.net/stories/38763176/

Mehr zu Kräutern: http://www.kraeutergarten.com/kraeuter/

Mehr zu Heilkräutern: http://de.wikipedia.org/wiki/Heilkr%C3%A4uter

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*