Eine WPC-Terrasse für ein Leben lang

Was gibt es schöneres auf einer Terrasse oder einem Balkon, als einen gepflegten Boden der das Gesamtbild optisch perfekt macht? Doch auch wer für sich entschieden hat, dass der Terrassenboden stiefmütterlich vernachlässigt wurde und nun eine repräsentative Terrasse für viele schöne Sonnenstunden her muss, hat die Qual der Wahl. Welcher Boden soll es sein – Stein oder Holz? Wer einmal mit Schuhe-gequälten Füssen über einen warmen Terrassenholzboden barfuß gelaufen ist, würde sich wahrscheinlich am liebsten für Holz entscheiden – wenn da nicht das Problem der Witterung wäre. Sonne, Regen, Kälte und Wärme hinterlassen ihre Spuren. Holz muss mindestens einmal jährlich behandelt werden. Das ist mühsam und neben der körperlichen Anstrengung kommt der reizende Geruch der Beize oder Öle. Die Terrasse ist dann für die nächsten 2 Tage nicht begehbar.

WPC Terrassendielen – Holz und Kunststoff vereint

Doch es gibt Abhilfe! WPC Terrassendielen (Wood Plastic Composites) vereinen Holz und Kunststoff in sich. Die Terrasse erhält so einen charmanten Holz-Charakter und behält ohne jährliche aufwendige Behandlungsrituale seine Form, Farbe und Oberflächenstruktur – keine verzogenen Holzdielen, keine grauen und porösen Oberflächen oder Splitterbildungen! Eine WPC Terrasse ist dankbar. Bei Verschmutzungen fegen Sie die Terrasse ganz normal ab und wischen den Boden wie gewohnt mit Wasser. Sie können gegebenenfalls auch einen leichten Reiniger beigeben. Bei stärkeren Verunreinigungen können Sie auch einen Hochdruckreiniger verwenden. Grundsätzlich sind allgemeine Flecken aufgrund des Kunststoffanteils leicht zu entfernen.
Natürlich ist der Einsatz von WPC auf der Terrasse Geschmacksache. Wer echtes Lärchenholz bevorzugt, sollte zu einheimischem Terrassenholz greifen.
Der Umwelt zuliebe: WPC Terrassendielen werden unter anderem aus Holzspäne hergestellt, die bei der Holzindustrie als Abfall- oder Nebenprodukt entstehen. Es werden also keine Bäume für die Herstellung gefällt. Zudem sind diese Dielen zu 100% recyclebar!Doch wer sich für WPC entscheidet muss nicht über Recycling nachdenken. Sie entscheiden sich hier für ein Produkt, an welchem Sie auf Lebenszeit Ihre Freude haben werden.

Einfacher Zusammenbau

WPC Terrassendielen können durch ein cleveres Click-System zusammen gebaut werden. Sie benötigen keine Handwerklichen Kenntnisse oder teure Handwerker. Ein gerader, ebener Untergrund muss gegeben sein – diesen Untergrund können auch alte Gehwegplatten bieten. Es ist nur wichtig, dass sie ebenmäßig liegen. Ein Kiesbett kann auch den nötigen Untergrund schaffen. Hier rauf kommt die Unterkonstruktion, welche im besten Fall ebenfalls aus WPC besteht. Das Untergestell sollte eine engere Konstruktion sein, als bei einem Holzgestell, damit die WPC Terrassendielen weniger Spielraum zum Nachfedern haben, wenn man den Boden betritt. Die Dielen werden auf das Untergestell mit den dazugehörigen Halteclips befestigt.

One comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*